News - 08 - Fußballclub Este 2012 e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unser Verein
Der FC Este 2012 verlängert mit Ropers bis 2020
Der 28-Jährige bleibt ein weiteres Jahr am Estepark und wird zur neuen Saison durch Leon Oelkers als spielender Co-Trainer unterstützt

Der FC Este 2012 hat die Maßstäbe für die Saison 2019/20 gesetzt. Am Mittwochabend (23.1.) gab der Kreisligist die Vertragsverlängerung mit Cheftrainer Dennis Ropers um eine Saison bis 2020 bekannt. Außerdem wird Kapitän und Torjäger Leon Oelkers als spielender Co-Trainer zur Verfügung stehen, der für den im Sommer aufhörenden Rolf Bockelmann in den Stab rückt.

In den vergangenen Jahren ist der FC Este 2012 einen entschlossenen Weg gegangen. Von Saison zu Saison wollten sich die Moisburger stetig weiterentwickeln und den nächsten Schritt gehen. Der vermeintliche Tiefpunkt mit dem Scheitern in der Aufstiegsrelegation gegen die SG Nordheide (2:3) war, an die damit verbundene Vize-Meisterschaft in der Kreisliga Harburg geknüpft, gleichzeitig auch eine Art Höhepunkt in der Zusammenarbeit des FC mit ihrem Cheftrainer Dennis Ropers. 
Deswegen war der Vorstand umso erfreuter darüber, das gemeinsame Engagement über die laufende Spielzeit hinaus fortzuführen. „Wir freuen uns sehr, dass Dennis uns erhalten bleibt“, sagte Vorstandsmitglied Jörg Schwartzrock. „Beim FC Este sind wir der Meinung, dass wir auf dem richtigen Weg sind und geben ihm daher auch gerne die Option, um auch nach 2020 bei uns zu bleiben. Jetzt sind wir aber erstmal für die neue Saison richtig gut aufgestellt.“
Nach der fast fünfjährigen Zusammenarbeit ließ sich Ropers die nötige Zeit, um über die Vertragsverlängerung nachzudenken. Dem 28-Jährigen waren auch Meinungen aus der Mannschaft sehr wichtig. Dass Leon Oelkers als spielender Co-Trainer für den im Sommer scheidenden Rolf Bockelmann zusagte, half zusätzlich beim Entscheidungsprozess. Genauso der sportliche Aufwärtstrend. 
„Dabei war mir nicht entscheidend, dass wir auf dem ersten oder zweiten Platz stehen, sondern viel mehr die Art und Weise wie wir aufgetreten sind“, verriet Ropers. „Die Spiele vor der Winterpause haben gezeigt, dass es wieder funktionieren kann wie in der letzten Saison.“ Immerhin trotzten seine Schützlinge einem anspruchsvollen Schlussprogramm und verabschiedeten sich mit zehn Punkten aus vier Spielen in die Winterpause.
Die Luft ist also keineswegs raus und der Blick am Estepark kann in der Rückrunde wieder nach oben gerichtet werden. „Nach der schwierigen Saisonhälfte haben wir im Pokal und in der Liga noch alle Möglichkeiten“, sagte Ropers. „Wir wollen da anknüpfen, wo wir im vergangenen Jahr aufgehört haben und oben nochmal ankratzen. Ich habe das Gefühl, dass die Jungs auf die Vorbereitung brennen.“
Mit viel Euphorie, Ehrgeiz und einer Perspektive gehen die Moisburger in das Neue Jahr. Deswegen soll auf Dauer auch der nächste Schritt in der stetigen Entwicklung folgen. „Wir haben hier gemeinsam noch etwas vor“, sagte Ropers abschließend. „Wir setzen uns zwar keinen Zeitrahmen, wollen aber irgendwann in die Bezirksliga."


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü